R.M.SEGELCLUB

HOME

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

MITGLIED WERDEN

IMPRESSUM

    fixstopp:

 O P E N - F O R U M

 Bootstechnik
 Sonstiges
 Selbstbauer
 Seemannschaft
 Eignergemeinschaft
 RevierInfos
Alle Beiträge

[Alle Beiträge]  [Beirtag erstellen]


  Beitrag erstellenAutorHitsAntw.
09.12.
NAVTEX Reicht umschaltbar für 490 Mhz und 518 Mhz? 304540
24.11.
Gennackerroller von Bartels. Wer hat Erfahrung? 258615
23.11.
SP-SYSTEM 241861
20.11.
Jobangebot Gerhard266940
29.10.
Discovery 20 von Chris White Peter312457
08.10.
Anfängerfrage - Trimaran - Segeleigenschaften - Telstar 26 Christia248683
03.10.
Vorderradantrieb Reinhold249960
25.09.
Wer hat Beschreibung für Piver Pi23? sebastia234793
05.09.
Kelsall uns KSS System Klaus228234
24.08.
Lister-Petter-Motor walter252670
20.08.
PTFE Gleitlager Karl-Hei233131
15.08.
Speed 944; Bateaux Ocqueteau; Tri Wer kennt diesen Typ ? Mario230591
30.07.
Wer hat Erfahrungen mit Fockroller/Gennackerroller für kleine Sportmultis (16ft.)? Uwe212522
23.07.
Lateiner-Segel Barbara226811
16.07.
asymetrische Rümpfe, Vorteile? Klaus242208


  Thema: asymetrische Rümpfe, Vorteile?

    asymetrische Rümpfe, Vorteile?

    Hallo
    Der Duo 435 hat asymetrische Rümpfe
    der Quattro 16 und der 16' SIMPLE SURF CAT von
    Selway Fisher hat auch symetrische Rümpfe.

    Was für einen Vorteil bringen asymetrische Rümpfe?



    Bisherige Antworten:
    Vorteile asymmetrischer Rümpfe ...

    Die Vorteile kommen nur zum Tragen, wenn der Lee-Rumpf tiefer eintaucht, was bei Sportkatamaranen bei am-Wind-Kursen ja zumeist der Fall ist. Dann wirkt der Leerumpf der Abtrift entgegen. Optimal wenn der Luvrumpf aus dem Wasser ist. Die Hobie Cats praktizieren das schon seit bald 25 Jahren.
    Der Nachteil der geringeren Höhe am Wind wird durch das Fehlen von Schwertern kompensiert. Es gibt aber auch alle möglichen Zwischenlösungen mit V-Rümpfen ala Wharram oder Stummelflossen ala Dart.
    Othmar

    Autor: Othmar     16.07.2003 - 10.54

    hm...

    dann müsste doch die Aussenseite vorne nach innen gezogen sei, dass die Spitze den Kat in den Wind drückt.
    Auf den Bildern von Kohler sieht das aber anders aushttp://www.ikarus342000.com/Woodepoxy2.htm#SKILL%20and

    Was machen Kats mit symetrischen Rümpfen, das Ruder mehr anstellen, oder ist das die Frage, wer härter am Wind segeln bzw. wer mehr Höhe laufen kann

    Autor: Klaus     16.07.2003 - 11.11

    Asymmetrie und so ...

    Hallo Klaus,
    die Asymmetrie wirkt wie ein Tragflügelprofil und "zieht" das Boot nach Luv.
    Othmar
    Einige Links (im Anspruch bunt gemischt):
    http://www.mfk-pattensen.de/Warum_fliegt_ein_Flugzeug.htm
    http://www.ae.go.dlr.de/~send/schoollab_exp5.pdf.
    http://members.xoom.virgilio.it/mfcatamaran
    Ansonsten hilft ein Blick in die Literaturliste.

    Autor: Othmar     16.07.2003 - 13.32

    asymetrische Rümpfe sind schwachsinn

    wenn der Leeschwimmer asymetrisch ist und das Boot in den Wind zieht, also luvgierig ist, und ich muss immer gegensteuern, ergo Geschwindigkeit wegnehmen dann kann ich auch mit einem Dickschiff segeln.
    Ein moderner Sportkat., z.B. Tornado, F18 oder Classe A, mit regelbaren Steckschwertern, läuft Höhe wie ein Dickschiff (oder besser) aber mit dreifacher Geschwindigkeit.
    Gruss Roderich

    Autor: Roderich     20.07.2003 - 20.04

    Starke Worte ...

    Ein asymmetrischer Leeschwimmer zieht das Boot nicht in den Wind, sondern erzeugt eine Sogwirkung im Wasser in Richtung der stärker gewölbten Seite, im Prinzip wie jeder Flugzeugflügel. Das hat mit Luvgierigkeit überhaupt nichts zu tun. Die Hobie Katamarane beweisen das mit über 200.000 Exemplaren weltweit.
    Auch würde eine Proa ohne asymmetrischen Rumpf Schwierigkeiten beim Segeln haben. Und das seit 2-3000 Jahren.
    Man sieht also, der asymmetrische Rumpf ist kein "Schwachsinn" sondern hat durchaus Methode.
    Deswegen sind natürlich Lösungen mit Schwertern genauso sinnvoll und wenn es um die letzten Grad an Höhe geht sicher effektiver.
    Othmar Karschulin


    Autor: Othmar     21.07.2003 - 11.50

    Starke Worte...........

    Hallo Ottmar,
    die schiere verkaufte Menge sagt noch lange nichts aus über die Qualität des Produkts.
    Nach Deiner Darstellung sind die Rümpfe als leegierig, noch schlimmer........
    Hobby hat einen F18 rausgebracht mit symmetrischen Rümpfen und Schwertern, warum wohl?
    Hobby-Katamarane waren immer die langsamsten und die am wenigsten Höhe fahren konnten, es wahren reine Clubboote.
    Das positive an den Hobby-Kats ist; dass man mit vollem Speed (immer noch langsam) auf den Sandstrand auffahren konnte. Wenn sie schneller wären würde ja der Mast runterkommen beim Auflanden.

    Autor: Roderich     21.07.2003 - 16.10

    Sarke Worte zu den in Zwifel gezogenen asymetrischen Hobie-Rumpfformen

    Man muß sich nur einmal fragen, warum die genialen Proas der Kribati-Insulaner asymmetrische Hauptrümpfe haben. Hebt sich der kleine luv-wärtige Ausleger einer Pazifik-Proa aus dem Wasser und das Boot kann vom Steuermann und der Crew in Balance gehalten werden, während es lediglich mit einem Rumpf (dem asymmetrischen) durchs Wasser pflügt, ist die Anströmung - ähnlich der Jumbo-Tragfläche - hydrodynamisch optimal, wirkt die Form des Hauptrumpfes einem Ausbrechen (abfallen oder anluven) entgegen.

    Diese Idee wurde von Hobie Alter übernommen und fand eine geniale Verwendung im Hobie 14, dem ersten Katamaran mit asymmetrischen Rümpfen.

    Hobies sind schwerer als moderne Strandkatamarane, daher sind sie langsamer. Beim modernen Flyer wird hauptsächlich Kohlefaser verwendet, auch für den Mast. Wer eine Rakete will, segele den Flyer. Wer ein berechenbaren Kat will und ihn einhand segeln möchte, kaufe einen Hobie 14. Der Hobie 16 ist ein wunderbarer Kat für zwei Personen. Der einzige wirkliche Nachteil liegt im "pitching". Das ist einen vorwärts- rückswarts-Rollbewegung, die auf die leicht gebogenen Form der Rümpfe zurückzuführen ist, aber vielen Seglern oft gar nicht auffällt. Im amerikanischen nennt sich dieser Nachteil "poor pitch-stability".

    Peter



    Autor: Peter     02.08.2003 - 10.03

    asymetrie des proa-hauptrumpfes contra abdrift ?

    fliegt der luvschwimmer einer paz. proa, liegt der hauptrumpf nahezu symetrisch im wasser.
    durch symetrie u. längen/breiten ratio liefert er die für lange passatreisen (raumschots) erwünschte kursstabilität.

    mit besseren am-wind qualitäten dienen proas rumpfbedingt nicht!!!!

    aerodynamisch spiegelt sich das auch in den segeln wieder.
    warum sollte man "angebliche" am-wind hochleistungsrümpfe entwickeln und über deck nur mit raumwindern rumhampeln?

    die am-wind kursstabilität einer proa ist nicht auf die balance durch asymetrie des rumpfes zurückzuführen (siehe oben), jeder anfänger beschreibt für katamarane selbiges ("läuft wie auf schienen"). l/b ratio ist der grund.
    was asymetrische rümpfe für kats betrifft-----einer meiner vorgänger hat es bereits gesagt---das einsatzspektrum setzt hier die priorität.
    für fahrtenkats spielen noch die kriterien volumen (wohnlichkeit/zuladung) und handling (wenden) eine rolle.

    zusammenfassend kann man sagen das asym. katrümpfe leistungsmäßige u.produktionstechnische nachteile haben, weswegen sie auch fast nur noch bei einigen "altersklassen" verwendung finden .
    pogo

    Autor: pogo     08.10.2003 - 10.42

14.07.
Wasserwiderstand Reini229790
09.07.
Ist das Wenden mit der Proa nicht umständlich? Klaus218532
05.07.
Semperit KAT 420 212700
  < zurück




 M I T G L I E D E R


Anmelden