R.M.SEGELCLUB

HOME

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

MITGLIED WERDEN

IMPRESSUM

    fixstopp:

 O P E N - F O R U M

 Bootstechnik
 Sonstiges
 Selbstbauer
 Seemannschaft
 Eignergemeinschaft
 RevierInfos
Alle Beiträge

[Alle Beiträge]  [Beirtag erstellen]


  Beitrag erstellenAutorHitsAntw.
14.05.
multis untaugl. f. flussregatten ? pogo129062
10.04.
Großschot gesucht Klaus Le140191
02.03.
Mitsegelgelegenheit afu Athena38, April 2004/Kroatien webmaste136621
02.11.
Propeller Margot172996
14.08.
Anfängerfrage Urs150019


  Thema: Anfängerfrage

    Anfängerfrage

    Hallo zusammen

    Bin bezüglich Katsegeln noch ein ziemlicher Anfänger; gestern erbrachte ich den Beweis ;-) Nachdem fast den ganzen Nachmittag weitgehend Flaute war (und der DART trotzdem etwas Fahrt machte) frischte es auf und in der ersten Böhe --- liege ich im Wasser ...

    Ich gehe davon aus, das war ein klassischer Anfängerfehler und es hat mir sicher jemand einen Tipp (wie langsamer fahren; richtig korrigieren).

    Gruss und danke
    Urs aus der Schweiz



    Bisherige Antworten:
    Der beste Tipp heißt üben, üben

    Hi Urs,

    würde Dir raten, evtl. mal einen kleinen Segelkurs mitzumachen. So ginge es am Schnellsten. Alternativ und nasser ist es, sich das Beachkatsegeln selber beizubringen. Dazu ein kurzer Hinweis auf die Literatur-Ecke von multihull classic. Dort habe ich erst vor kurzem 3 Bücher rezensiert, die sich mit dem Thema befassen. Ansonsten viel Spass beim Üben. Vielleicht erbarmt sich ja einer und hilft Dir bei den ersten Schlägen ...

    Othmar

    PS: In der Boe abfallen und sich nach Luw und nach hinten setzen hilft meistens oder wenn nicht dann das Wiederaufrichten ;-)

    Autor: Othmar     14.08.2003 - 14.37

    Wiederaufrichten

    Hallo Othmar

    Werde mich in der Bückerecke mal umschauen. Deine Antwort und die vielen Tipps zum Wiederaufrichten, die man im Internet findet, zeigen immerhin, dass mein Problem offenbar nicht so neu ist ...

    Also werde ich wohl mit oder ohne Segelkurs noch etwas Wasser schlucken.... aber diesen Sommer ist es immerhin warm!

    Danke und Gruss
    Urs

    Autor: Urs     14.08.2003 - 14.55

    hallo Urs

    bei einer Boe immer sofort brutal anluven auch wenn du dadurch Fahrt verlierst und in den Wind schiesst, die Boe sieht man kommen.
    Befestige imme eine Aufrichteschot am Mastfuss, sonst kannst Du deinen Kat nicht mehr aufrichten.
    Gruss Roderich

    Autor: Warnsing     14.08.2003 - 15.24

    hallo Othmar,

    Du bist noch nie Kat gesegelt.


    Autor: Roderich     14.08.2003 - 15.26

    In der Boe anluven oder abfallen?

    Meine Erfahrung sagt, daß "brutales" Anluven in Boen das Drehmoment und damit auch das Kippmoment erhöht. Außerdem spielt natürlich der gerade gesegelte Kurs zum Wind eine wichtige Rolle für die jeweilige Reaktion.
    Dann fragen wir doch einmal die professionellen Katsegler. Wer kann denn nun dem Urs aus der Schweiz eine finale und korrekte Antwort geben?
    Othmar


    Autor: Othmar     14.08.2003 - 22.15

    Hallo Othmar

    wenn Du an der Kreuz bist dann gilt nur anluven, ich habe geschrieben "brutal anluven" weil es besser ist für einen Anfänger, sonst nur soviel dass der Kat nicht wesentlich steigt.

    Autor: Roderich Warnsing     15.08.2003 - 00.54

    Kurs am Wind

    Hier noch zur Präzisierung: Fuhr ungefähr Halbwindkurs mit Wind von Backbord.

    Gruss
    Urs

    Autor: Urs     15.08.2003 - 02.37

    Es gibt noch mehr

    Hallo Urs,
    nun auch noch mein Senf. Brutale Bewegungen beim Anluven erhöhen, wie Othmar schon sagte, das Kippmoment und Du reißt den Kat um. Ich habe meinen Kindern in der Lernphase gesagt, es gibt zwei Steuerreaktionen in Böen. Am Wind, anluven und das Gewicht angeme-sen weit vorn. Beim Rumschotkurs, abfallen, das Gewicht hinten und beim Steuern Unterschneiden vermeiden. Nun sagst Du Halbwind. Da sag ich auch anluven. Es gibt ja auch noch eine menge Anderes zum Beispiel Segel fieren. Es ist immer gut soviel Druck im Segel zu haben, daß ein Fieren möglich ist. Wie groß nun Deine Steuer- oder Fieraktionen sein müssen, hängt von der Konzentration der Kraft im Segel ab. Wenn Du da eine butterweiche Flautsche hängen hast, dauert das ewig bis die Kraft raus ist. Bei einem strammen, guten Profil und dem richtigen Anströmwinkel, genügen wenige Winkelgrade und die Kraft ist raus. Sportkatsegler sind selten allein, schau mal was die Anderen machen. Kentern muß keineswegs eine ständige Einrichtung sein.
    Frohes Gelingen von Karl-Heinz


    Autor: Karl-Heinz     20.08.2003 - 09.10

    Danke Karl-Heinz

    Endlich eine kompetente Antwort auf Urs\' Anfängerfrage.

    Autor: Gregor     26.10.2003 - 12.46





 M I T G L I E D E R


Anmelden