R.M.SEGELCLUB

HOME

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

MITGLIED WERDEN

IMPRESSUM

    fixstopp:

 O P E N - F O R U M

 Bootstechnik
 Sonstiges
 Selbstbauer
 Seemannschaft
 Eignergemeinschaft
 RevierInfos
Alle Beiträge

[Alle Beiträge]  [Beirtag erstellen]


  Beitrag erstellenAutorHitsAntw.
14.05.
multis untaugl. f. flussregatten ? pogo109982
10.04.
Großschot gesucht Klaus Le120391
02.03.
Mitsegelgelegenheit afu Athena38, April 2004/Kroatien webmaste116601
02.11.
Propeller Margot146806


  Thema: Propeller

    Propeller

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem:
    Mit dem Propeller meiner Prout Snowgooze 37 elite bin ich nicht gut beraten. Ich habe einen 27PS Yanmar Motor mit Sonic Anrieb eingebaut. Werksmässig wurde ein 14" mit 17" Steigung geliefert. Ich habe aber bei Hafenmanövern oft Probleme mit der Wirkung des Propellers. Z. B. gibt man rückwärts Gas um zu bremsen, tut sich erstmal nichts, d. h. man muß recht langsam anfahren, was wieder bei mehr Wind ein Problem ist. Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, welche Steigung in Ordnung ist? Im Handbuch steht, man soll es testen. Nur wer stellt die verschiedenen Größen zum Test?! Ich konnte schon mal einen Propeller testen mit 14" Steigung, was ein besserer Eindruck machte.
    Für Antworten bin ich sehr bankbar
    Grüsse an Alle Katamaran-Fans
    M. Ell



    Bisherige Antworten:

    Ich kann leider nicht mehr sagen, wo ich es her habe, aber so ungefähr geht es so:
    Der Motor sollte bei Vollgas und festgebundenem Schiff gerade die Drehzahl erreichen, wo er die höchste Leistung bringt. Dreht er schneller, dann ist der Propeller zu klein, bzw. die Steigung zu gering.
    Dreht er langsamer, dann ist der Propeller zu groß bzw. die Steigung zu stark.
    Wenn Du die beiden (14" und 17") testest, müßtest Du schon was finden können.
    Was noch helfen kann: Wenn beim Einlegen des Rückwärtsganges und Gas geben der Motor ohne viel Wirkung hochdreht, dann ist der Propeller zu klein (Steigung zu klein), wenn der Motor dabei nicht auf Touren kommt, dann zu groß (Steigung zu groß).
    Es gibt auch relativ einfache Berechnungsunterlagen, hatte ich mal vor 15 Jahren, die müßte man heute im Internetz bei einer Propellerfirma finden. Das geht dann nach Verdrängung, Motorleistung und Drehzahl.
    Gruß, Walter


    Autor: walter     02.11.2003 - 19.26

    Ich hab's gefunden! Lancing Marine verkauft ein Computerprogramm zur Propellerberechnung:
    http://www.lancingmarine.com/props.html
    Gruß,
    Walter

    Autor: walter     05.11.2003 - 18.52

    Propeller selbst berechnen

    Hallo,

    in der Zeitschrift der Firma Palstek war ein recht guter und verständlicher Artikel zur Berechnung von Propellern.
    Folgende Zeitschriften enthielten informationen.

    Propeller und Wellenanlage Propeller selbst berechnen (1)4/98
    Propeller selbst berechnen (2)5/98
    Welcher Propeller eignet sich für welches Schiff?2/98

    Die Artikel können bei der Redaktion von Palstek nachbestellt werden.
    Am besten Du informierst Dich unter:

    http://www.palstek.de/palstekinhalt.html

    Gruß

    Heiner


    Autor: Heiner     06.11.2003 - 14.41

    melde dich mal bei mir: catX@Ximail.de

    die x entfernen!
    Ich kenne jemanden, der seine Snowgoose auf Außenboarder umgerüstet hat und dir seine Props vom Sonic mit 27 PS Yanmar mit unterschiedlichern Steigungen zum Testen oder seine Erfahrungen geben könnte.

    Autor:      07.11.2003 - 09.58

    Propeller

    Hallo:
    Die Drehrichtung eines Propeller zu ändern, ist immer ein Problem, da die Anströmung des -meistens asymetrischen Schaufelprofil - eben verkehrt ist und damit keinen (wenig) Schub erzeugen kann und meistens den Effekt eines Schaumschlägers hat. Alle Bemühungen um einen Rückwärtsschub zu erhalten sind Näherungslösungen und ein Rattenschwanz von Kompromissen, welche die Verkäufer von Prop´s als Nichttechniker nicht wissen. (Mann/Frau muss sich vostellen, dass ein Profil, ein Durchmesser, eine Steigung, eine Drehrichtung für den Optimalfall (Marschgeschwindigkeit) gerechnet und konstruiert ist und dann soll der Prop aus
    _dem Stand heraus (Geschw. 0)
    -möglicherweise durch die Restfahrt falsch angeströmt
    - verkehrter Drehrichtung
    einen akzeptablen Schub erzeugen???

    Das wäre die Quadratur des Kreises.

    Ich weis, ich bin keine Hilfe, aber z.B. ein Flettner-rotor würde das können.

    Reinhold

    Autor:      12.11.2003 - 19.46

    Fehler

    Es muss natürlich "Voith-Schneider - Turbine" heissen statt "Flettnerrotor"!

    Autor: Reinhold     20.11.2003 - 12.43

14.08.
Anfängerfrage Urs127309




 M I T G L I E D E R


Anmelden