R.M.SEGELCLUB

HOME

AKTUELLES

MITGLIEDSCHAFT

MITGLIED WERDEN

IMPRESSUM

    fixstopp:

 O P E N - F O R U M

 Bootstechnik
 Sonstiges
 Selbstbauer
 Seemannschaft
 Eignergemeinschaft
 RevierInfos
Alle Beiträge

[Alle Beiträge]  [Beirtag erstellen]


  Beitrag erstellenAutorHitsAntw.
09.12.
NAVTEX Reicht umschaltbar für 490 Mhz und 518 Mhz? 304520
24.11.
Gennackerroller von Bartels. Wer hat Erfahrung? 258595


  Thema: Gennackerroller von Bartels. Wer hat Erfahrung?

    Gennackerroller von Bartels. Wer hat Erfahrung?

    Qualtät? Bessere Alternativen in dieser Preisklasse? Harken & Profurl sind mir zu teuer!

    Danke, der Sonnenreiter



    Bisherige Antworten:
    gennackerroller

    es gibt vom preis/leistungsverhältnis gesehen nichts besseres als bartels.
    die qualität ist dem von harken od. profurl mind. ebenbürtig.
    bartels roller haben zusätzlich den vorteil einer geringeren höhe sowie einer "einsehbaren" simpel,soliden technik.
    nichts wird durch teure halbschalen versteckt oder wassergeschmierte speziallager verteuert u. komplizierter gemacht
    ich habe vor einigen jahren drei rollen für endlosleinen gekauft (sammelbest.)
    eine zum nachrüsten eines mono auf vorsegel-rollsystem. alle vorsegel konnten ihre stagreiter behalten.
    die anderen beiden werden als drifter 32qm (amerik. screacher) und drifter/gennackerroller 38/42qm eingesetzt.
    alle roller haben sich sehr gut bewährt.
    um ein sicheres einrollen des drifters bei starkem wind zu garantieren ,braucht die endlosleine 2-3 umlenkrollen.
    sie sollten nicht kugelgelagert sein um die leine tüchtiger in die trommel zu klemmen, andernfalls rutscht sie evtl. durch.
    svb verkauft solche rollen.
    unbedingt ist auf genug überlänge der endlosleine zu achten!
    ich würde auf der düsselboot direkt bei bartels kaufen.
    weitere fragen beantworte ich gern.

    pogo


    Autor: pogo     24.11.2003 - 21.31

    Fragen an Pogo

    Pogo, Du schreibst:
    "....um ein sicheres einrollen des drifters bei starkem wind zu garantieren ,braucht die endlosleine 2-3 umlenkrollen.
    sie sollten nicht kugelgelagert sein um die leine tüchtiger in die trommel zu klemmen, andernfalls rutscht sie evtl. durch.
    svb verkauft solche rollen.
    unbedingt ist auf genug überlänge der endlosleine zu achten!
    ich würde auf der düsselboot direkt bei bartels kaufen.
    weitere fragen beantworte ich gern..."
    ..................................................

    Leider habe ich Deine Email nicht, deswegen mache ich es so.

    1. Warum braucht es mehrere "schwergängige" Umlenkrollen? Das erhöht doch nicht den Grip in der Trommel, oder doch?

    2. Warum Überlänge? Man sollte die Leine doch achtern über einen Block laufen lassen und dann ist die Länge doch vorgegeben.

    Mich interessierts, weil ich gerade selbst über einen Gennaker mit Rollanlage nachdenke.

    Gruß

    Frank



    Autor: Frank     04.12.2003 - 18.23

    gennackerroller

    frank,
    mehrere umlenkrollen verbessern tatsächlich den "grip" der rolle .
    die bartelsrolle arbeitet kraftschlüssig, die leine wird zwischen oberer u. unterer scheibe ähnlich wie in einer selftailing-winsch eingeklemmt.
    wird die gebende part festgehalten und die holende part gezogen, keilt sich die leine stärker ein.
    ohne rollen konnten wir unseren drifter bei 20kn wind nur einrollen ,indem die gebende part über eine winsch umgelenkt von hand nachgegeben wurde.
    auf dem mono erledigten vier rollen diese arbeit.
    ob 3-4 rollen für einen gennacker notwendig sind, lässt sich eigentlich nur über größe und einsatzprofil beantworten.
    soll, oder besser muss ,die beutelnde ,sich selbst zerfetzende gefahr auch bei mehr als 15kn wind eingeholt werden, rate ich ab 30qm zu umlenkrollen.
    für einen drifter , der zumeist bei schralendem und/oder auffrischendem am-wind kursen eingerollt werden muss, sind rollen aufgrund des noch grösseren widerstands des segels gegen ein wegrollen (starker scheinb. wind) erforderlich.
    um genug kraft zum einrollen aufwenden zu können ,braucht die endlosleine überlänge für die hubbewegungen der arme ,oder entsprechende törns um die winsch.
    besser zuviel, um bei irgendwelchen unklarheiten eine andere winsch nutzen zu können.
    ein umlenkblock am ende macht nur bei auschliesslich handbedienten kleineren segeln sinn. der block sollte dann an einem gummiband befestiegt sein um vernünftige armarbeit zu ermöglichen.

    pogo

    Autor: pogo     05.12.2003 - 00.15

    Danke für Deine Ausführungen, Pogo. Jetzt ist mir klar, was Du meintest.

    Gruß

    Frank

    Autor:      06.12.2003 - 10.57

    bartels endlosrolle

    nachtrag
    mittlerweile wurden die rollen für mehr grip modifiziert, indem man die stege zw. den rechteckigen aussparungen nach unten (obere scheibe), und einen steg versetzt
    nach oben(unt. sch.)bog.
    ich werde es bei meiner rolle auch machen.

    pogo

    Autor: pogo     06.05.2004 - 20.22

23.11.
SP-SYSTEM 241861
20.11.
Jobangebot Gerhard266930
29.10.
Discovery 20 von Chris White Peter312437
08.10.
Anfängerfrage - Trimaran - Segeleigenschaften - Telstar 26 Christia248683
03.10.
Vorderradantrieb Reinhold249960
25.09.
Wer hat Beschreibung für Piver Pi23? sebastia234793
05.09.
Kelsall uns KSS System Klaus228204
24.08.
Lister-Petter-Motor walter252660
20.08.
PTFE Gleitlager Karl-Hei233131
15.08.
Speed 944; Bateaux Ocqueteau; Tri Wer kennt diesen Typ ? Mario230571
30.07.
Wer hat Erfahrungen mit Fockroller/Gennackerroller für kleine Sportmultis (16ft.)? Uwe212522
23.07.
Lateiner-Segel Barbara226811
16.07.
asymetrische Rümpfe, Vorteile? Klaus242208
14.07.
Wasserwiderstand Reini229770
09.07.
Ist das Wenden mit der Proa nicht umständlich? Klaus218532
05.07.
Semperit KAT 420 212690
  < zurück




 M I T G L I E D E R


Anmelden